Permakultur&Waldgarten-Führungen und Intensivseminar zu Pfingsten 2022 in Wels / OÖ – jetzt anmelden!

Permakultur&Waldgarten-Führungen – Pfingsten 2022 in Wels / OÖ
– entdeckte den ältesten essbaren Waldgarten Mitteleuropas!

Gerne möchten wir, der Verein „Österreichisches Waldgarten-Institut“ Pfingsten 2022 wieder die Tore im Rahmen eines geführten Rundganges zu unserem Gelände öffnen. Seit einigen Jahren nutzen wir das verlängerte Pfingstwochenende um einer großen Anzahl an Interessierten das Thema Permakultur, speziell auch Waldgarten näher zu bringen. Dieses Jahr gibt es wieder für alle die etwas tiefer in die Materie „essbarer Waldgarten“ eindringen möchten, ein „Permakultur&Waldgarten-Intensivseminar“.

Jetzt anmelden: 4. und 5. Juni – Führung durch Permakultur&Waldgarten um 10.00 Uhr, 15.00 Uhr. Pflanzenmarkt 4. und 5. Juni, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
6. Juni – Permakultur&Waldgarten-Intensivseminar mit Führung, von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr (ausgebucht!)


Weiterlesen „Permakultur&Waldgarten-Führungen und Intensivseminar zu Pfingsten 2022 in Wels / OÖ – jetzt anmelden!“

Permakultur&Waldgarten-Praxislehrgang für Selbstversorger in Wels / Österreich

Hans Hermann Gruber bei seiner täglichen Arbeit im Waldgarten

Permakultur&Waldgarten Praxislehrgang für Selbstversorger, im Herbst 2021 in 5 Modulen

berufsbegleitend 10.9. bis 7.11.2021 im Österreichischen Waldgarten-Institut in Wels / Österreich

Permakultur ist ein Planungswerkzeug für enkeltaugliche Lebensräume. Als Planungskonzept lässt sich Permakultur nicht nur auf den Hausgarten oder die Landwirtschaft übertragen, sondern auch auf Energieversorgung, Architektur, Technologie und Regionalökonomie. Viele Permakultur-Interessiete möchten aber auch Permakultur in der Praxis erleben und das kann man bei uns am Österreichischen Waldgarten-Institut – Lernort für Permakultur seit 2007! Weiterlesen „Permakultur&Waldgarten-Praxislehrgang für Selbstversorger in Wels / Österreich“

Weiteres Recycling Gewächshaus im Permakultur Garten

Heute haben wir gerade die Profi Gewächshaus Folie auf unseren Recycling Folientunnel aus gebrauchten Trampolins aufgezogen.

Neben unserem bestehenden Folientunnel in welchem wir vier Ernten einfahren, haben wir unseren neuen gebaut

Weiterlesen „Weiteres Recycling Gewächshaus im Permakultur Garten“

In ein paar Wochen: Permakultur-Praxislehrgang – Jetzt Kursplatz sichern!

Kraterbeet im Waldgarten

In wenigen Wochen beginnt unser Permakultur -Praxislehrgang, wir starten damit unser Permakultur-Gartenjahr 2020! Gerne nehmen wir noch deine Anmeldung entgegen! Permakultur ist ein Planungswerkzeug für enkeltaugliche Lebensräume. Als Planungskonzept lässt sich Permakultur nicht nur auf den Hausgarten oder die Landwirtschaft übertragen, sondern auch auf Architektur und Regionalökonomie.

Entwurf Segmentierter Hühnerauslauf

Viele Permakultur-Interessiete möchten aber auch Permakultur in der Praxis erleben und das kann man bei uns am Österreichischen Waldgarten-Institut – Lernort für Permakultur seit 2007!

Bei uns gibt es die „Basics“ zu einem sinnerfülltem Leben:
Wie ziehe ich Jungpflanzen?

Austernseitling im Hausgarten

Wie mulche ich?
Wie bekomme ich guten Kompost?
Wie kann ich Pilze selber ziehen?
Wie kann ich mir eine einfache Komposttoilette bauen?
Was kann ich aus der Wiese essen?
Wie kann ich mir selbst mein Brot backen?
Wie lege ich einen Waldgarten an?
Wie gewinne ich mein Saatgut selbst?
Wie kann ich Früchte haltbar machen?
Wie kann ich Hühner selber halten?
Noch mehr Fragen? Wir werden versuchen, sie gemeinsam mit dir zu lösen!

Weiterlesen „In ein paar Wochen: Permakultur-Praxislehrgang – Jetzt Kursplatz sichern!“

Permakultur-Praxislehrgang 2020 in 5 Modulen – der Flyer zum Lehrgang


Jedes Modul beginnt Freitag um 9.00 Uhr und endet am Sonntag um 16.00 Uhr

  1. Modul – 28. Feber bis 1. März 2020
  2. Modul – 20. bis 22. März 2020
  3. Modul – 3. bis 5. April 2020
  4. Modul – 24. bis 26. April 2020
  5. Modul – 8. bis 10. Mai 2020Themenschwerpunkte werden unter anderem sein, Permakultur im Hausgarten, vom Hügelbeet bis zum Kraterbeet, Bodenverbesserung, Chlorophyllwasser, Terra Preta, Komposttoilette, Waldgarten, Agroforst, Pilzzucht im Garten, vom Brotbackofen bis zum Brot und vieles mehr!

Veranstalter: Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 47, A-4600 Wels

Kursbeitrag: Privatpersonen € 1.250,-

Sieglinde Gruber

Kursbeitrag für Mitarbeiter von Unternehmen, öffentlichen Institutionen, Förderungsempfänger, AMS-Maßnahmen udgl. € 1.700,-

Der Kursbeitrag ist bei Anmeldung zu begleichen.

Bernhard Gruber

Wir freuen uns auf euch und eine gemeinsame, erfahrungsreiche Zeit!

Sieglinde Gruber, Ernährungsberaterin, Lebens- und Sozialberaterin und Permakultur Praktikerin

Bernhard Gruber, Lebensmitteltechnologe, Bodenpraktiker und Permakutur Aktivist


Unsere Bankverbindung zur verbindlichen Anmeldung:
IBAN: AT97 2032 6000 0003 4785
BIC/SWIFT: SPNKAT21
bei Überweisung bitte Name angeben!


Zum Permakultur-Praxislehrgang verbindlich anmelden

Permakultur-Praxislehrgang 2020 in 5 Modulen – Jetzt anmelden!

Gemeinsam werden wir verschiedene Permakultur Elemente erarbeiten

Mit einem sehr praktischen Permakultur Lehrgang starten wir in das neue Jahr 2020 und bieten so Permakultur Interessenten einen sehr guten Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben in Fülle. Permakultur ist ein Planungswerkzeug für enkeltaugliche Lebensräume. Als Planungskonzept lässt sich Permakultur nicht nur auf den Hausgarten oder die Landwirtschaft übertragen, sondern auch auf Architektur und Regionalökonomie.

Jeder soll einen Beitrag zu seiner eigenen Ernährung leisten

Viele Permakultur-Interessiete möchten aber auch Permakultur in der Praxis erleben und das kann man bei uns am Österreichischen Waldgarten-Institut – Lernort für Permakultur seit 2007!

Bei uns gibt es die „Basics“ zu einem sinnerfülltem Leben:
Wie ziehe ich Jungpflanzen?
Wie mulche ich?
Wie bekomme ich guten Kompost?
Wie kann ich Pilze selber ziehen?
Wie kann ich mir eine einfache Komposttoilette bauen?
Was kann ich aus der Wiese essen?
Wie kann ich mir selbst mein Brot backen?
Wie lege ich einen Waldgarten an?
Wie gewinne ich mein Saatgut selbst?
Wie kann ich Früchte haltbar machen?
Wie kann ich Hühner selber halten?
Noch mehr Fragen? Wir werden versuchen, sie gemeinsam mit dir zu lösen!

Weiterlesen „Permakultur-Praxislehrgang 2020 in 5 Modulen – Jetzt anmelden!“

Permakultur-Praxislehrgang – die optimale Ausbildung für jeden Volontär

Der Traum vieler junger Menschen, auf der Suche nach Abenteuern fernab von Hörsaal und Büro

Viele Junge Menschen möchten gerne die Welt bereisen und neue Länder und Kulturen hautnah erleben. Den besten Kontakt zur Bevölkerung bekommt man nicht in Touristenhochburgen oder am Strand, sondern direkt bei den Menschen zu Hause bei ihren Familien am Land. Es gibt Agenturen, welche Praktikumsplätze in Schulen oder in Öko-Projekten auf aller Welt, zu überteuerten Konditionen anbieten und am Ende kommt nur wenig beim Projekt selbst an.

Wenn man nicht gerade selbst auf eigene Faust Projekte finden will, wo man Erfahrungen sammeln kann, so bieten sie Plattformen wie WWooF oder Workaway an. Seit einigen Jahren nehmen wir bei uns am Österreichischen Waldgarten-Institut Volontäre über WWooF und seit zwei Jahren auch über Workaway. Weiterlesen „Permakultur-Praxislehrgang – die optimale Ausbildung für jeden Volontär“

81,38 m2 Freie Wohnung im Österreichischen Waldgarten-Institut

81,38 m2 Freie Wohnung im Österreichischen Waldgarten-Institut

Ab Anfang/Mitte März 2018 wird im derzeitigen Haupthaus des Österreichischen Waldgarten-Institut im ersten Stock ein Wohnbereich mit ca. 81,38 m2, zzgl. 7 m2 Loggia frei. Das Gebäude ist gedämmt und wird über eine neue Zentralheizung mit Pelet und Solar beheizt. Das Trinkwasser kommt aus dem hauseigenem Brunnen.

Raumaufteilung: Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Küche, Garderobe mit Wc, Badezimmer, Flur.

Auf Basis Mitgliedschaft + Nutzungsgebühr (warm ohne Strom)
Jahresmitgliedschaft Österreichisches Waldgarten-Institut: euro 25,- / Person, Nutzungsgebühr monatlich euro 770,-, Kaution euro 2.000,-
Gegen zusätzliche Nutzungsgebühr können Seminar Räumlichkeiten und Gartenflächen für Gemüseanbau, Kleintierhaltung udgl. mitbenützt werden.

Der Verein Österreichisches Waldgarten-Institut bietet ambitionierten und engagierten Mitgliedern, welche sorgsam mit Mensch, Natur und zur Verfügung gestellten Einrichtungen umgehen, nicht nur einen Wohn- sondern auch einen Lebensbereich. Permakultur-Grundlagenwissen wird vorausgesetzt.

Ihren Lebenslauf mit Motivationsschreiben, richten Sie bitte an:
Österreichisches Waldgarten-Institut
Stadlhof 47
A-4600 Wels

81,38 m2 Freie Wohnung im Österreichischen Waldgarten-Institut

81,38 m2 Freie Wohnung im Österreichischen Waldgarten-Institut

Ab Juni 2017 wird im derzeitigen Haupthaus des Österreichischen Waldgarten-Institut im ersten Stock ein Wohnbereich mit ca. 81,38 m2, zzgl. 7 m2 Loggia frei. Das Gebäude ist gedämmt und wird über eine neue Zentralheizung mit Pelet und Solar beheizt. Das Trinkwasser kommt aus dem hauseigenem Brunnen.

Raumaufteilung: Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Küche, Garderobe mit Wc, Badezimmer, Flur.

Auf Basis Mitgliedschaft + Nutzungsgebühr (warm ohne Strom)
Jahresmitgliedschaft Österreichisches Waldgarten-Institut: euro 25,- / Person, Nutzungsgebühr monatlich euro 770,-, Kaution euro 2.000,-
Gegen zusätzliche Nutzungsgebühr können Seminar Räumlichkeiten und Gartenflächen für Gemüseanbau, Kleintierhaltung udgl. mitbenützt werden.

Der Verein Österreichisches Waldgarten-Institut bietet ambitionierten und engagierten Mitgliedern, welche sorgsam mit Mensch, Natur und zur Verfügung gestellten Einrichtungen umgehen, nicht nur einen Wohn- sondern auch einen Lebensbereich. Permakultur-Grundlagenwissen wird vorausgesetzt.

Ihren Lebenslauf mit Motivationsschreiben, richten Sie bitte an:
Österreichisches Waldgarten-Institut
Stadlhof 47
A-4600 Wels

Projektberatung in Lefkakia Griechenland

Projektberatung in Lefkakia Griechenland

Beim Permakultur-Vortrag in Nafplion
Beim Permakultur-Vortrag in Nafplio

Vom 14. bis 17. Dezember war ich eingeladen, das künftige Permakultur-Projekt von Sabine und Hermann in Lefkakia, nahe Nafplion in Griechenland zu beraten. Am Samstag Abend hielt ich in den Räumlichkeiten des Kulturvereins „Don Quixote“ in Nafplio einen Permakultur-Vortrag. Der Schwerpunkt am Sonntag lag bei der Bestandsaufnahme am Gelände, was ist da, was sind die Möglichkeiten, was sind die Wünsche. Am Montag gingen wir zur praktischen Umsetzung der ersten Projektschritte über und am Dienstag fassten wir noch in einem einfachen Plan zusammen und entwarfen eine Todo-Liste.

Begehung des Geländes in Lefkakia
Begehung des Geländes in Lefkakia

Auf einer Pachtfläche von gut 5.000 m2 will Hermann Auszeitprojekte für Jugendliche aus Deutschland leiten. So soll in den nächsten Jahren ein Permakultur-Garten mit einer großen Vielfalt zur Erhöhung des Selbstversorgungsgrades mit Obst, Gemüse, Nüssen, Pilzen und Kräutern entstehen.

Erste Permakultur-Planung wird am Papier festgehalten
Erste Permakultur-Planung wird am Papier festgehalten

Die besondere Herausforderung ist, dass im Sommer extreme Trockenheit herscht und defakto mit keinem Niederschlag in Form von Regen zu rechnen ist. Der Bewuchs des Grundstückes besteht aus verschiedenen Gräsern, Stauden, Ziest, niederem Buschwerk, Ginster, wilder Birne, wilden Olivenbäumen, Mastixsträuchern und kleinen Steineichen. Teilweise ist der Boden von Flechten und Moosen bedeckt.

Mit dem A-Frame wird der erste Swale vermessen
Mit dem A-Frame wird der erste Swale vermessen

Das Stück Land wurde bis vor 20 Jahren mit Getreide bewirtschaftet, seither liegt es mehr oder weniger brach. Vor ein paar Jahren hat ein Flächenbrand den alten Baumbestand vernichtet. Die oberste Bodenschicht besteht nahezu aus 90% Sand, etwas Lehm und einem verschwindend geringem Humusanteil. Unter dem Sandboden befindet sich eine Lehmschicht, auf welcher bei Regen das Wasser zum tiefsten Punkt im Gelände fließ und sich dort teilweise sammelt. An dieser Stelle wächst Schilf. Das gesamte Gelände ist mit faustgroßen Steinen überzogen. Das Grundstück fällt von oben bis unten um 5 Meter.

Der erste Swale wird angelegt
Der erste Swale wird angelegt

Wichtig für das Grundstück wäre eine feuerfeste Hecke, welche Winderosion verhindert, aus Agaven, Kakteen, Wildbirnen, Maulbeerbäumen, Beinwell und anderen Pflanzen die als Feuerbarrieren dienen und auch weidenede Ziegen abzuhalten. An erster Stelle steh aber das Wassermanagement, so haben wir auch gleich mit der praktischen Umsetzung eines Wasserrückhaltegraben begonnen. Als Wassereinzugsfläche dient der Zufahrtsweg und der Hang oberhalb. Mehrere kleine, tiefe Teiche und sogenannte Swales zum Verteilen des Wassers am Gelände sollen errichtet werden.

Der Mandala-Garten soll eine Grundstruktur für einen Gemüsegarten bilden
Der Mandala-Garten soll eine Grundstruktur für einen Gemüsegarten bilden

Für den Gemüseanbau haben wir mit einem einfachen Mandala-Garten mit einem Durchmesser von gut 11 Meter begonnen, da Zentrum bildet eine kleine Steineiche, die wir erhalten wollten. Kleine Wildbirnen sollen an die Ränder verpflanzt werden, größere mit Reisern von Birnen, Quitten und Mispel veredelt werden. Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt beim Mulchen, so soll bestehendes wildes Strauchwerk nicht entfernt, doch stark beschnitten werden, um Mulchmaterial zu gewinnen und dieses gehäckselt an benötigten Stellen zu verwenden.

An dieser Stelle möchte ich Sabine und Hermann zu ihrem mutigen Schritt beglückwünschen, es ist wichtig auch in extremen Gegenden neue Weg fern ab der Agroindustrie zu gehen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.