Unser Konsumverhalten bestimmt die Lebensumstände

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Weltbevölkerung umfasste am 31. Oktober 2011, 7 Milliarden Menschen. Grob gerundet entfallen auf Asien 4,2 Mrd., auf Afrika 1 Mrd., gefolgt von Lateinamerika mit 600 Mio, der Rest entfällt auf Europa, Nordamerika und Ozeanien.

Hungernde Menschen weltweit

50% Kleinbauern
20% Landarbeiter
20% Stadbewohner
10% Nomaden und Fischer

Ursachen des Hungers

· Ernteausfälle oder Dürren
· Energie und Rohstoffpreise · Agrotreibstoffe
· Agrarsubventionen in Industrienationen
· Spekulation
· Konsumverhalten Schwellenländer

Die Agroindustrie bewirtschaftet mit hohem Aufwand unproduktive, zweidimensionale Systeme

Die Agroindustrie bewirtschaftet mit hohem Aufwand unproduktive, zweidimensionale Systeme

Hauptteil von Nahrungskrisenhilfe fließt in Verteilung von Saatgut und Düngemittel, das bedeutet, dass in Wirklichkeit nur Großkonzerne unterstützt werden!
(Quelle: FIAN)

Laut World-Food-Report aus dem Jahr 2009 werden 50% aller Lebensmittel weltweit von Bauernhöfen unter 2 Hektar produziert. Aufgrund schwindender Ressourcen und billiger Energie zeichnet sich bereits das Ende industrieller Landwirtschaft ab.

Mit unserem Konsumverhalten bestimmen wir die Lebensumstände anderer Menschen mit. Etablieren wir lokale Märkte mit Produkten aus der näheren Umgebung, so stärkt das die Region und ganz wesentlich die Ernährungssouveränität. Jeder Landwirt braucht sein eigenes, Gentechnik freies Saatgut, passend für die jeweilige Region. Jeder Bürger muss das Recht haben, Saatgut zu züchten und weiter zu geben. Selbst Gemüse zu pflanzen und eigene Lebensmittel zu produzieren ist ein Beitrag zu einer gerechteren Welt.

Lerne mehr zum Thema Permakultur und was du zu einem guten Leben brauchst in unserem Permakultur-Designkurs!

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Berichte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.