Die Pferdebohne (Vicia faba)

pferdebohne puffbohneDie Urform der Pferdebohne (Vicia faba) wurde bereits vor 10000 Jahren im Himalayagebiet zum menschlichen Verzehr kultiviert und ist im vorderen Orient bereits um 6000 v. Chr. zu finden. Sie hat sich sehr rasch bis an die Nordsee verbreitet, da sie als einzige Hülsenfrucht auf salzigem Boden gedeiht. Diese gerne auch als Gründüngung verwendete Hülsenfrucht ist sehr robust, kommt mit Staunässe gut zurecht und keimt bereits bei 2°C. In jungem Wachstumsstadium können Schoten als Fisolen (grüne Bohnen) verkocht werden. Neben Linsen und Erbsen war sie der wichtigste Proteinlieferant aus dem Garten.

Die Pferdebohne kann auch im staunassen Boden bereits im zeitigen Frühjahr (Februar/März) tief gesät werden und ist unter optimalen Bedingungen innerhalb 4 Monate zu ernten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.