2. bis 7. 6. Lehm- und Strohballenbau-Woche

Am Strohballen-Rundhaus wird der Lehmputz angebracht

Am Strohballen-Rundhaus wird der Lehmputz angebracht

Lehm- und Strohballenbau-Woche
2. bis 7. Juni 2014 / Wald-Wasser-Garten Einjoch / Eggendorf im Traunkreis

Lehmputz, Putzträger, Cordwood, Flaschenfenster und viele weitere Bereiche werden beim diesjähringen Workshop abgedeckt. Es besteht auch die Möglichkeit sich bildhauerisch zu verwirklichen, bzw. soll auch ein Rocketstove Massheater gebaut werden.

Das Strohballenrundhaus soll mit einem Lehmputz aus lokalem Lehm versehen werden

Das Strohballenrundhaus soll mit einem Lehmputz aus lokalem Lehm versehen werden

Was bisher geschehen ist:

Im Frühsommer 2012 starteten wir in einer internationalen Gruppe mit dem Bau eines runden Strohballenhauses, auf Grund von Hochwassergefahr ausgeführt als Pfahlbau. Eine besondere Herausforderung waren die Umstände vor Ort, zuerst drohte durch tagelangen Regen eine Überschwemmung, auf den Regen folgten Hitze und unzählige Mücken. Durch einen baubiologischen Fehler kam noch das Element Feuer hinzu. Das mit Stroh isolierte und vor Ungeziefer mit ungelöschtem Kalk geschützte Plateau brannte aus.

Auch aus Einwegflaschen soll im Strohballen-Bauworkshop Mauerwerk errichtet werden

Auch aus Einwegflaschen soll im Strohballen-Bauworkshop Mauerwerk errichtet werden

Bis vor einigen Jahrzehnten war es üblich, Schüttungen in Zwischendecken bzw. Isolierungen mit ungelöschtem Kalk zu schützen. Wenn verschiedene Umstände aufeinander treffen, kann es zur Entzündung kommen. Durch die Aufmerksamkeit der Nachbarschaft und den raschen Einsatz der freiwilligen Feuerwehr von Eggendorf konnte schlimmeres verhindert werden, wenn gleich wir eine Woche Zeit verloren hatten. – Und natürlich, wer den Schaden hat, hat auch den Spott!

Viele praktische Arbeiten unterstützen die Theorie

Geschick und Hausverstand ist gefragt

Durch die unbeständigen Witterungsverhältnisse konnte das Stroh auf den Feldern nicht gepresst werden und ich musste noch bis August, auf die nächste Getreideernte warten. Von den besonderen Umständen abgesehen, verbrachten wir eine sehr schöne Zeit miteinander und sind in den vier Wochen als kleine Gemeinschaft zusammen gewachsen.

Einfaches Strohballen-Rundhaus als Lagerraum für unsere Ernte und Abstellraum für Werkzeug ...

Einfaches Strohballen-Rundhaus als multifunktionale Bienenhütte

2013 folgten mehrere Termine bei denen die Strohballen mit der ersten Putzschicht, einer Lehmschlempe überzogen wurden. Dieses Jahr soll es weiter gehen, es soll auch noch das Kompostklo mit Cordwood und Flaschen gebaut werden. Interessant wäre auch noch ein Rocketstove Massheater. Die Teilnahmekonditionen sind wie 2012, Übernachtung im mitgebrachten Zelt, gemeinsam wird gekocht.

Was bisher geschah in Bildern:
Fotos erste Woche, Fotos zweite Woche, Fotos dritte Woche, Fotos vierte Woche,

Mandala-Garten im Vordergrund der Bienenhütte

Mandala-Garten im Vordergrund der Bienenhütte

Zur Bewerbung bitte besondere Fähigkeiten und Geschicke angeben, Ziel ist ein Gegenseitiges Lernen, je nach Teilnehmern kann es auch erforderlich sein, englisch zu sprechen. Bitte teilt mir auch eure Motivation mit, warum ihr daran teilnehmen möchtet.

Teilnahme ist kostenlos, Verpflegung wird geteilt, jedoch ist eine verbindliche Anmeldung mit einer Kaution von € 200,- notwendig. Kaution wir abzüglich angefallener Verpflegungskosten am Ende der Woche rückerstattet.

Die Kaution ist bei Anmeldung zu begleichen. Maximale Teilnehmerzahl 10 Personen. Bei Abmeldung durch Teilnehmer 4 Wochen vor Kursbeginn, werden 50% der Kaution einbehalten. Bei teilnehmerseitigem Nichterscheinen ohne Abmeldung wird der volle Kaution einbehalten. Ersatzpersonen können vom Teilnehmer genannt werden.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Termine veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.