Allhaminger Kleinschule besucht in der Nachbargemeinde Permakultur-Projekt

 

Kleinschule aus Allhaming besuchte Bernhard Gruber in seinem Waldgarten

Kleinschule aus Allhaming besuchte Bernhard Gruber in seinem Waldgarten

Allhaminger Kleinschule besucht in der Nachbargemeinde Permakultur-Projek

Die klassenübergreifende Kleinschule aus Allhaming besuchte im Rahmen ihres Wandertages in der letzten Schulwoche ein Permakultur-Projekt in ihrer Nachbargemeinde Eggendorf im Traunkreis. Kinder und Lehrerinnen erlebten einen Ausflug für alle Sinne.

Um dem Autoverkehr zu entgehen, wanderte die muntere Gruppe auf Seitenwegen von Allhaming ins nahe gelegene Eggendorf. Angekommen im Waldgarten von Bernhard Gruber, gab es vorerst für die Schüler die Gelegenheit, sich am Sippbach im Schatten der Bäume mit der mitgebrachten Jause zu stärken.

Der Teich windet sich wie eine Schlange durch das ganze Gelände

Der Teich windet sich wie eine Schlange durch das ganze Gelände

Die Erlebnisführung startete im kreisrunden Mandala-Garten, wo Schüler ausdauerndes Gemüse wie Winterheckenzwiebel oder Senfkresse verkosten konnten. Nebenan durften die Hühner gefüttert und noch nestwarme Hühner- und Enteneier in die Hände genommen werden. Da im Waldgarten von Bernhard Gruber keine schweren landwirtschaftlichen Gerätschaften verwendet werden, zeigte er den interessierten Kindern, wie er mit japanischer Sichel und Machete dem Wildwuchs Herr wird.

Vom Ahorn-Dom, einem gepflanzten Naturbau, konnten die Kinder am Teichufer im hohen Schilf, ein Nest vom Teichhuhn erspähen, während nebenan sich ein paar Wasserfrösche ein Quak-Konzert lieferten. Der sich wie eine Schlange durch den Waldgarten windende Teich bietet ein wunderbares Naturschauspiel der Fauna und Flora.

Großes Interesse zeigten Schüler und Lehrer

Großes Interesse zeigten Schüler und Lehrer

Zum Schluss hatten die Kinder noch Gelegenheit, die kreisrunde, aus Holz, Stroh und Lehm gebaute Bienenhütte zu besichtigen. Bernhard Gruber zeigte ihnen verschiedene Handwerkzeuge wie Reifmesser, Heinzlbank und Schöpser, welche zum Baun der Bienhütte gebraucht wurden und erklärte den Aufbau der Wände mit Strohballen. Zum Abschluss wurde kurzer Hand gemeinsam ein afrikanisches Lied einstudiert und gesungen.

Nächster Programmpunkt in Sachen Permakultur in Eggendorf in Traunkreis wird ein zweiwöchiger Permakultur-Designkurs am Biohof Ortner der Familie Schachner sein. Vom 28. Juli bis 10. August treffen sich Permakultur-Interessierte aus dem deutschsprachigen Europa, um gemeinsam zu lernen, arbeiten und feiern. An verschiedenen Abenden wird es öffentlich zugänglich Vorträge und Filme geben. Weitere Infos auf www.permkultur.biz oder http://www.perma-norikum.net

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.