Zehnjähriges Jubiläum Permakultur-Designkurse in Wels

Gruppenfoto beim Zertifikatskurs im Sommer 09 in Wels

Permakultur abgeleitet von permanenter Agrikultur versteht sich als Planungswerkzeug für einen zukunftsfähigen Lebensstil. Bei einem Permakultur-Designkurs lernt man wie man sein persönliches Umfeld resilient gestaltet und im Einklang mit der Natur Boden bewirtschaftet. Die Kleinstlandwirtschaft Weberhäusl am Stadtrand von Wels ist seit nunmehr zehn Jahren Lernort für Permakultur.

Gruppendynamische Prozeße werden mit einfachen Übungen unterstützt

Gruppendynamische Prozeße werden mit einfachen Übungen unterstützt

Seit den frühen 1990er Jahren setzt sich Hermann Gruber mit dem Thema Permakultur auf dem eigenen Grund und Boden auseinander. Der steinige Hoader Boden der Welser Heide stellt besondere Herausforderung an jeden Gärtner und Bauer der im Kreislauf mit der Natur wirtschaften will. Hermann Gruber hat sein Wirken insbesondere dem Waldgarten, einer ausdauernden Etagenwirtschaft verschrieben. Im Waldgarten wird versucht passende Pflanzgemeinschaften von Obstbäumen, Beerensträuchern, Ausdauerndem Gemüse, Kräutern und Kletterpflanen wie Wein zu bilden.

Neben Agroforst wird das Thema Waldgarten ausführlich behandelt

Vor zehn Jahren wurde in Zusammenarbeit mit dem Verein Perma-Norikum und dem Austro-Neuseeländer Joe Polaischer der erste Permakultur-Designkurs abgehalten. Interessierte aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Ungarn nahmen an diesem Lehrgang teil. In den folgenden Jahren wurde die Kleinstlandwirtschaft mit ihren Anschauungsmodellen regelmäßiger Austragungsort für Permakultur-Designkurse, Exkursionsziel und verschiedene weitere Veranstaltungen.

Einfacher Vertikaler Garten wird bepflanzt

Um das Thema Waldgarten Interessierten zu öffnen wurde vergangenes Jahr das Österreichische Waldgarten-Institut gegründet. Natürlich gibt es 2017 auch wieder einen Permakultur-Designkurs, dieser findet vom 7. bis 19. August statt. Teilnehmen kann jeder der einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten möchte. Mehr Informationen unter www.waldgarteninstitut.at

Veröffentlicht unter Berichte

Tansanische Naturheilkunde Koryphäe im Sommer zu Besuch in Wels

Tansanische Naturheilkunde Koryphäe im Sommer zu Besuch in Wels

Dr. Peter Feleshi wird erstmalig in Wels ein Naturheilkunde-Tropen Seminar abhalten

Der tansanische Allgemeinmediziener und Naturheilkunde-Tropen-Experte Dr. Peter Feleshi ist im Juli zu Gast im Österreichischen Waldgarten-Institut in Wels. Seit 2011 besteht eine rege Zusammenarbeit zwischen Bernhard Gruber, Leiter des Österreichischen Waldgarten-Insituts und Dr. Feleshi, Vorsitzender von ANAMED Tansania bei verschiedenen Projekten am Kilimanjaro, am Rande der Serengheti und am Victoriasee, wo gemeinsam Kleinbauern mit Permakultur und Tropenheilkunde Hilfe zur Selbsthilfe geboten wird.

ANAMED bedeutet Aktion Natürliche Medizin in den Tropen. Kernpunkt ist die Förderung einer eigenverantwortlichen, selbstbefähigten, nachhaltigen und allen zugänglichen Gesundheits- und Nahrungsvorsorge mit Hilfe der in über 30 Jahren gewonnenen naturmedizinischen Erkenntnisse in den Tropen. Dr. Peter Feleshi kümmert sich mit seinen Trainings nicht nur um die Gesundheit von Kleinbauern, sondern auch um Randgruppen wie HIV-Infizierte oder auch Albinos, welche am Rande der Gesellschaft stehen.

Erstmalig wir Dr. Feleshi für Interessierte in Wels ein Training abhalten, er wendet sich an alle die ihren Horizont in Sachen Naturheilkunde-Tropen erweitern möchten und auch an kulturellem Austausch interessiert sind, oder an Fernreisende welche einen längeren Aufenthalt in den Tropen geplant haben. Schwerpunkt des Seminars ist die Produktion von sonst oft unerreichbar oder teuren Arzneimitteln in den Tropen, Vermeidung von Krankheiten und Wissenschaftliche Arbeit zugunsten vieler anstatt einzelner.

Kurzmitteilung | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , , , , , , , ,

17.-22.7. Naturheilkunde-Tropen-Seminar mit Dr. Peter Feleshi

Dr. Peter Feleshi aus Tansania

Naturheilkunde-Tropen-Seminar mit Dr. Peter Feleshi, Sommer 2017 – Österreichisches Waldgaren-Institut
Termin: 17. bis 22. Juli 2017
Kursbeitrag für Privatpersonen: € 520,-
Kursbeitrag Mitglieder: € 475,-

Im Sommer 2017 findet erstmalig am Österreichischen Waldgarten-Insitut das Naturheilkunde-Tropen-Seminar statt, auch bekannt als ANAMED-Training. ANAMED bedeutet Aktion Natürliche Medizin in den Tropen. Kernpunkt ist die Förderung einer eigenverantwortlichen, selbstbefähigten, nachhaltigen und allen zugänglichen Gesundheits- und Nahrungsvorsorge mit Hilfe der in 30 Jahren gewonnenen naturmedizinischen Erkenntnisse in den Tropen und weltweit.

Dr. Peter Feleshi, Allgemeinmediziner und Naturheiler, Vorsitzender ANAMED Tanzania

Dr. Peter Feleshi, Allgemeinmediziner und Naturheiler, Vorsitzender ANAMED Tanzania

Schwerpunkt des Seminars mit Dr. Peter Feleshi, Vorsitzender ANAMED-Tanzania, sind Produktion von sonst oft unerreichbar oder teuren Arzneimitteln, Vermeidung von Krankheiten und Wissenschaftliche Arbeit zugunsten vieler anstatt einzelner.

Das Seminar ist auf die Tropen bezogen und umfasst die Definition der „Natürlichen Medizin“, Biologie der Heilpflanzen, Hygiene in der Arzneiherstellung, Heilpflanzengarten, Pharmakognosie, Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Heilern und Ärzten. Spezialgebiete sind unter anderem die Behandlung von Malariakranken und AIDS-Kranken mit Natürlicher Medizin. Praxis Arzneimittelherstellung in den Tropen.

Zielgruppe: Horizonterweiterung im Bereich Naturheilkunde, längere Tropenaufenthalte, Mitarbeiter von NGOs, Mediziner, Pflegeberufe, Naturheiler, Kräuterpädagogen

Kurssprache: Englisch (mit Übersetzung)

Teilnehmerzahl: max. 25 Personen

Termin: 17. bis 22. Juli 2017 (jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr)

Veranstalter: Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 2, A-4600 Wels

Kursbeitrag: Kursbeitrag Mitglieder: € 475,- bei Selbstversorgung, ohne Unterkunft. Kursbeitrag Privatpersonen € 520,- bei Selbstversorgung, ohne Unterkunft.

Mögliche Unterbringung (tägliche Anreise ist möglich, Unterbringung kann auch wo anders gebucht werden):

Unterbringung im Doppelbett / Person: € 150,-
Unterbringung Matratzenlager / Person: € 75,-
(Unterlagsmatte und Schlafsack mitbringen!)
Zetlplatz, Standplatz für Camper / Person: € 50,-

(Bei Buchung Unterbringung im Doppelbett oder Matratzenlager kann die Seminarküche mit Geschirr zur Selbstversorgung mitbenützt werden. Bei Buchung Zeltplatz und Camper bitte nötige Küchenutensilien zur Selbstversorgung und Solardusche mitbringen)

Der Kursbeitrag ist bei Anmeldung zu begleichen. Anmeldung mit Foto, aktueller Postanschrift, Lebenslauf und Motivationsschreiben per email.

Bei Abmeldung durch Teilnehmer 4 Wochen vor Kursbeginn, werden 50% der Kurskosten einbehalten. Bei Abmeldung 1 Woche vor Kursbeginn und teilnehmerseitigem Nichterscheinen ohne Abmeldung wird der volle Kursbeitrag einbehalten. Ersatzpersonen können vom Teilnehmer genannt werden.

Veröffentlicht unter Termine

72h Permakultur-Designkurs – Sommer 2017 in Wels / OÖ

Permakultur-Musterdesign für eine Landwirtschaft in den Tropen

72h Permakultur-Designkurs mit Bernhard Gruber, Sommer 2017 – Österreichisches Waldgaren-Institut
Termin: 7. bis 19. August 2017

Kursbeitrag für Privatpersonen: € 950,-
+ Buch „Die Permakultur-Fibel“ GRATIS!

Mit der Teilnahme am Permakultur-Designkurs unterstützen sie die Weiterführung des über 20 Jahre alten Waldgarten von Hans Hermann Gruber und die Errichtung des Österreichischen Waldgarten-Institutes.

Das Permakultur-Projekt Weberhäusl mit seinem ca. 5.000 m² großen Waldgarten war erstmals 2007 Austragungsort für einen Permakultur-Designkurs mit dem Austro-Neuseeländer Joe Polaischer. Die Theorie findet in unserem neuen Seminarraum statt und wird durch praktische Übungen und Exkursionen ergänzt.

Permakultur Design Entwurf eines Mandala Garten im Sand

Die Grundlage des Permakultur-Designkurses ist das Buch: “Permaculture – a Designers Manual” oder “Handbuch der Permakultur Gestaltung” , von Bill Mollison. Als Kursmanuskript erhält jeder Teilnehmer das Buch „Die kleine Permakultur-Fibel“.

Lehrgangsinhalt: Einführung, Bereiche und Geschichte der Permakultur, Ethik der Permakultur, Konzepte im Permakultur-Design, Methoden, Muster und Klimafaktoren im Permakultur-Design, Bäume und ihre Funktion, Wasser im Permakultur-Design, Aquakultur, Boden und Bodenverbesserung, Erdbewegung und Erdarbeiten, Kaltes Klima, Tropen, Trockene Gebiete, Strategien für alternative Nationen, Projektplanung und Projektpräsentation

Kapitel Wasser und Boden

Termin: 7. bis 19. August 2017 (jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr und 14.30 bis 18.00 Uhr)

Veranstalter: Österreichisches Waldgarten-Institut, Stadlhof 2, A-4600 Wels

Kursbeitrag: Kursbeitrag Privatpersonen € 950,- bei Selbstversorgung, ohne Unterkunft.
Kursbeitrag für Mitarbeiter von Unternehmen, öffentlichen Institutionen, Förderungsempfänger, AMS-Maßnahmen udgl. € 1.500,- bei Selbstversorgung, ohne Unterkunft.


Starte dein eigenes Crowdfunding um am 72h Permakultur-Designkurs mit Bernhard Gruber teilnehmen zu können! Vergiss nicht die An- und Abreisekosten, Kosten für Unterkunft und Verpflegung zu berücksichtigen!


Permakultur-Designkurs, in Wels mit Bernhard Gruber

Mögliche Unterbringung (tägliche Anreise ist möglich, Unterbringung kann auch wo anders gebucht werden):

Unterbringung im Doppelbett / Person: € 300,-
Unterbringung Matratzenlager / Person: € 150,-
(Unterlagsmatte und Schlafsack mitbringen!)
Zetlplatz, Standplatz für Camper / Person: € 100,-

(Bei Buchung Unterbringung im Doppelbett oder Matratzenlager kann die Seminarküche mit Geschirr zur Selbstversorgung mitbenützt werden. Bei Buchung Zeltplatz und Camper bitte nötige Küchenutensilien zur Selbstversorgung und Solardusche mitbringen)

Der Kursbeitrag ist bei Anmeldung zu begleichen. Anmeldung mit Foto, aktueller Postanschrift, Lebenslauf und Motivationsschreiben per email



Veröffentlicht unter Termine | Verschlagwortet mit , , , ,

25.4. Film: Voices of Transition – Fruchtbare Wege in die Zukunft!

Jeder ist gefragt einen Beitrag zu leisten!

Voices of Transition  – Fruchtbare Wege in die Zukunft
von Nils Aguilar
65 Min, deutsch, Frankreich/Deutschland 2011
Di, 25.4.2017, 17:30-19:00 Uhr
PH Oberösterreich
Hörsaal 6, 4020 Linz, Kaplanhofstraße 40

Wie bereiten wir uns auf die doppelte Herausforderung von Klimawandel und Erdölknappheit vor?

Die im Film porträtierten Lösungswege über den Wandel zur Agrarökologie und zu lokaler Nahrungssicherheit – gefilmt in Frankreich, England und Kuba – stehen möglichst vielen Menschen offen. Sie sind simpel, kosten wenig oder nichts und haben enormen ökologischen Nutzen.

Im Filmgespräch: Bernhard Gruber

Angewandt auf das eigene Hausdach, den nächstgelegenen Parkplatz oder auf die Landwirtschaft einer ganzen Region, tragen sie zur Vertiefung nachbarschaftlicher Beziehungen bei, zur freien Wissensvermittlung sowie zur Stärkung einer lokal funktionierenden, ethisch integeren Wirtschaft.

Anschließendes Filmgespräch mit Bernhard Gruber
(Permakultur-Aktivist, Buchautor und Präsident
des Österreichischen Waldgarten-Instituts,
http://www.waldgarteninstitut.at)

Veröffentlicht unter Termine

Delegation aus El Salvador zu Besuch im Österreichischen Waldgarten-Institut

Delegation aus El Salvador

Foto vlnr: Alfredo Hernandez, Bgm. von Tecoluca / Dep. San Vicente, Dr. Hans Eder, Direktor INTERSOL – Verein zur Förderung INTERnationaler SOLidarität, Bernhard Gruber, ehrenamtl. Präsident Österreichisches Waldgarten-Institut, Lic. Herberth Sanabria, Infrastruktur und Aussenbeziehung der Gemeinde Tecoluca

Vergangenen Freitag, den 7. April 2017 besuchten Bürgermeister Alfredo Hernandez und Bauamtsleiter Lic. Herberth Sanabria der 30.000 Einwohnerstadt Tecoluca aus der Region San Vicente, im mittelamerikanischen Kleinstaat El Salvador gemeinsam mit ihrem Projektpartner Intersol, das Österreichische Waldgarten-Institut am Stadtrand von Wels.

Das kleinste Lateinamerikanische Land mit der größten Bevölkerungsdichte war bis Ende der 1980er Jahre im Würgegriff weniger Großgrundbesitz durch die USA unterstützt. Jetzt ringt das Land um das kulturelle und wirtschaftliche Überleben nach jahrzehntelangem Bürgerkrieg. INTERSOL – Verein zur Förderung internationaler Solidarität, mit Direktor Dr. Hans Eder unterstützt verschiedene Projekte der El Salvadorianischen Biolandbaubewegung in der nationalen und internationalen Vermarktung von Bioprodukten, Ausbildung und Beratung von Kleinbauern, Trinkwasseraufbereitung und vieles mehr.

Der Waldgarten im Österreichischen Waldgarten-Institut

Bernhard Gruber, Leiter des Österreichischen Waldgarten-Instituts hatte neben seiner zahlreichen Afrikaprojektreisen, im Jahr 2014 die Gelegenheit mit dem Verein Intersol die Region San Vicente in El Salvador zu besuchen und mit Kleinbauern ein Permkultur-Training abzuhalten. Am Freitag kam es zu einem ersten Gegenbesuch durch Bürgermeister Alfredo Hernandez und seinem Bauamtsleiter Lic. Herberth Sanabria im über 20 Jahre alten Waldgarten des Österreichischen Waldgarten-Instituts. Neben der hohen Biodiversität, Aufbau und Funktion eines Waldgarten, stellte ihnen der Institutsleiter auch noch verschiedene traditionelle österreichische, kleinbäuerliche Handwerkstechniken, wie das Mostmachen, das Arbeiten auf der Heinzlbank und das Mähen mit der Sense vor.

Das Österreichische Waldgarten-Institut hat sich zum Ziel die Erforschung und Förderung von Waldgärten in den gemäßigten Breiten gesetzt. Für Mitglieder gibt es die Möglichkeit zur Mithilfe beim Aufbau, der Erhaltung und des Ausbaus des Waldgarten und der Infrastruktur. Mitglied kann grundsätzlich jeder werden der sein Geschick einbringen oder auch einfach nur erproben möchte. Im Sommer 2017 gibt es für Interessenten ein Naturheilkunde-Tropen-Training mit Dr. Peter Feleshi aus Tansania und einen Permakultur-Designzertifikastkurs mit Bernhard Gruber. Nächstes Treffen findet am 18.4.2017 um 19 Uhr im Rahmen des Permakultur-Stammtisches im Freiraum, Altstadt 8, 4600 Wels statt.

Veröffentlicht unter Berichte | Verschlagwortet mit , , ,

18. April: Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels

Permakultur – ein Planungskonzept für zukunftsfähige Lebensräume

Permakultur-Stammtisch im Freiraum – alles was du über Permakultur wissen willst!

Wann: 18. April 2017
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 18. April 2017 findet um 19.00 Uhr der nächste Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist, Buchautor und Präsident des Österreichischen Waldgarten-Instituts.

Veröffentlicht unter Termine | Verschlagwortet mit , , , , ,

Buchvorschau: Handbuch Brotbacköfen selber bauen

Handbruch Brotbacköfen selber bauen – von Bernhard Gruber

Handbuch Brotbacköfen selber bauen

Voraussichtlich im Juni 2017 wird das Buch „Handbuch Brotbacköfen selber bauen“ im Löwenzahn Verlag erscheinen. Eingeflossen sind meine Erfahrungen aus über 10 Jahren Brotbacköfen aus Lehm, Sand und Stroh zu bauen, wie auch verschiedene Beiträge von Roswitha Huber – Holzbackofenbäckerin, Myriam Urz – Experimentelle Archäologin, Jósef Kóbor – Architekt und Brotbackofenbauer mit Ziegeln und anderen Protagonisten um das Thema Brot, Brotbacken, Brotbacköfen. Viele Aufnahmen und Skizzen runden das Buch ab.

Veröffentlicht unter Berichte | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,

Probleme Anmeldung Workshops

Probleme Anmeldung Workshops

Liebe Besucher und Interessierte des Österreichischen Waldgarten-Instituts!

Leider hatten wir Problem mit den Eingabeformularen zur Workshop-Anmeldung und Buchbestellung! Sollten Sie dies lesen, so bitte ich Sie mit uns in Verbindung zu treten um die Anmeldung bzw. Bestellung zu wiederholen! Es gibt für unsere Workshops und Seminare noch ausreichend Kursplätze!

Wie bitten dies zu entschuldigen!


Anmeldung Seminare und sonstige Anfragen permakulur(at)gmx.at: Bitte Name, Anschrift und Telefonnummer angeben



Veröffentlicht unter Berichte

22. März: Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels

OLYMPUS DIGITAL CAMERAPermakultur-Stammtisch im Freiraum – alles was du über Permakultur wissen willst!

Datum 22. März 2017
Zeit: 19.00 Uhr
Ort: Freiraum Wels, Altstadt 8, 4600 Wels

Am 22. März findet um 19.00 Uhr der nächste Permakultur-Stammtisch im Freiraum Wels statt – sei auch du dabei und unterhalte dich über Themen die dich schon immer brennend interessiert haben – vom gemeinsamen Garteln, über Hühner im Hinterhof bis Peak Oil. Oder erzähl uns einfach was du so machst!

Moderiert wird die Gesprächsrunde von Bernhard Gruber, Permakultur-Aktivist und Buchautor.




Veröffentlicht unter Termine